Meine Einsamkeit

Durch die Krankheit habe ich mich immer mehr zurückgezogen, weil ich Angst vor Begegnungen und vor lästigen Fragen hatte. Mittlerweile gefällt mir meine Einsamkeit. Außerdem gibt es ja noch meine Hunde.

29.Oktober 2010 - 4.30Uhr - Da bin ich wieder.
Gedanken aus meiner Kindheit, die mir durch den Kopf gehen:
Als Kind habe ich oft gedacht: "ICH BIN ICH, aber was sind die anderen? Sind die auch ich?" Ich habe nie mit jemanden darüber gesprochen. Und wenn ich das jetzt schreibe und wieder darüber nachdenke, bin ich wieder ich - oder doch nicht? Es fühlt sich angenehm und schön an, darüber zu spekulieren.
Sätze, die mir in meiner Entwicklungsphase als Kind und Jugendlicher nahegelegt wurden, bestimmt nicht immer nur verbal:

Du bist ein Ichmensch! - Du denkst nur an Dich!
Andere wollen auch was haben! - Du kriegst alles kaputt!
Von wem hast du das bloß? - Wie Du wieder aussiehst!
Nimm Dir ein Beispiel an dem da! - Mit dem will ich Dich nicht noch mal sehen! - Hör auf zu lügen! - Was soll aus Dir nur werden?
Warte, wenn der Papa nach Hause kommt! - Hör auf zu heulen!
Was Du uns schon für Sorgen gemacht hast!
Ab Morgen weht hier ein anderer Wind!
Wir sind nicht zufrieden mit Dir!!!

Jetzt geht mir ein Licht auf, und ich weiß, woher dieser Gedanke heute Nacht kam: ICH BIN NICHT ZUFRIEDEN MIT MIR.
Was für eine Lebenslüge und Gemeinheit! UNGLAUBLICH!
Ich komme wieder - Caracol

26.Oktober 2010
Meine Güte, was ist da draußen los, dachte ich gestern Nacht in meiner Wachphase. Alles geht nur darum: "Du musst! Du darfst! Ich will, geht nicht!" Das war ja schon früher so: "Kinder die was wollen, die kriegen was auf die Bollen."
Noch schlimmer ist: "Du sollst und Du kannst nicht!"

Ich sage Euch was, und damit bin ich bestimmt nicht alleine:
"Ich glaube, dass ich in meinem Leben mich nie so entwickeln konnte, wie ich es wollte, und heute weiß ich nicht, wie ich es machen soll, ohne das Gefühl zu haben, es machen zu müssen."
Darüber habe ich lange nachgedacht.
Die Fremdbestimmung in der Entwicklungsphase eines Menschen kann auch nach hinten losgehen. Das sind Gedanken, die in meiner Einsamkeit auftauchen, denen ich mich aber auch stelle. Denn, wenn ich das nicht mache, wird die Einsamkeit zur Qual.
Ich komme wieder - Caracol